9. Juni 2021

Neue Blütenpracht auf der Landesgartenschau

Der Sommer kann kommen – auf der Landesgartenschau blüht der herrliche Sommerflor. Der Frühlingsflor, der seit Beginn der Landesgartenschau für üppige Pracht gesorgt hat, wurde ausgetauscht. Seit Montag, 7. Juni, wurden die Wechselflorbeete in den einzelnen Bereichen sukzessive abgeräumt, gefräst und gedüngt, damit der prächtige Sommerflor eingepflanzt werden kann. Bernhard Halmer, Gärtnermeister und Koordinator der Wechselflorpflanzung, berichtet, dass die Gäste gespannt bei der Pflanzung zugesehen haben und am Wechselflor interessiert waren.

Der Sommerflor soll die Gäste mit rund 23 000 Pflanzen begeistern, darunter Dahlien, Begonien, Gräser, Salvien, Goldmarie, Löwenmäulchen, Angelonien, Celosien, Cleome, Cosmea, Rittersporn, Sunsatien, Ziertabak, Phlox, Zinnien, Rudbeckien, Verbenen. Viele Bienenfreunde sind dabei.

Die Kulturen für den Sommerflor wurden von vier großen Betrieben aus der Region aufgezogen. Im Gelände werden sie von 25 Gärtnerinnen und Gärtnern mit Unterstützung der Stiftung Liebenau eingepflanzt. Die Beete werden sorgfältig nach dem Konzept von Pflanzplanerin Petra Pelz angelegt, damit sich ein einzigartiges Farbenspiel ergibt. Die gebürtige Magdeburgerin ist eine der renommiertesten Landschaftsarchitektinnen Deutschlands. Inspiriert von den Besonderheiten der ersten Landesgartenschau am Bodensee – vom Wein, dem Apfelanbau, dem Wasser, der Historie und der badischen Genussregion insgesamt – lädt die Gartendesignerin Petra Pelz die Besucherinnen und Besucher zum Lustwandeln ein. Nun werden die bestehenden Themen der Wechselflorbeete mit den Sommerpflanzen umgesetzt.