27. Mai 2019

Jugendlounge in der 72-Stunden-Aktion gebaut

Zur Landesgartenschau wird es vom 23. April 2020 an auch eine Jugendlounge im Uferpark geben. Dies war ein großer Wunsch aus den Reihen der Jugendlichen, neben freiem WLAN, einer Beach Area, Outdoor-Tischtennisplatten, einer Aufladestation fürs Smartphone, einem Platz für Parcours und Freerunning sowie einer legalen Graffitiwand. All das wird realisiert. Als erstes entstand im Rahmen der 72-Stunden-Aktion, einem Sozialprojekt des Katholischen Jugendbüros Markdorf, die Jugendlounge. Gebaut wurde im St. Suso Haus in Überlingen, dann wurden die Einzelteile zur Probe im Uferpark aufgebaut. Erst zu Beginn der Landesgartenschau wird die Jugendlounge komplett im Uferpark stehen.

Dreimal hat die Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH in Zusammenarbeit mit dem Jugendreferat der Stadt Überlingen die Jugendlichen der Stadt beteiligt: Beim Workshop im Januar 2017, dem Jugendforum im November 2017 und dem Workshop speziell zur Jugendlounge November 2018, wo Überlinger Jugendliche mit viel Engagement Ideen entwickelt hatten.

Am Ende gab es zwei komplett unterschiedliche Ansätze. Einen überdachten Bühnenbereich plus Liege- und Sitzmöglichkeiten mit eigener Stromerzeugung durch Solarpaneele hatten eine Gruppe entworfen, die zweite Gruppe plante einen Multifunktionsraum auf Stelzen, direkt am Ufer des Bodensees mit entsprechenden Sitzgelegenheiten am Wasser. Für das LGS-Team enthielten beide Vorschläge wertvolle Anregungen. Gebaut werden Elemente beider Entwürfe, im Wesentlichen ein überdachter Treffpunkt, Sitzmöbel am Wasser sowie eine Graffitiwand.

Auch das Thema Parcours/Freerunning hat die Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH mit Unterstützung der Freunde der Landesgartenschau e.V. realisiert. Dass es im Uferpark künftig, und vor allem auch schon während der Landesgartenschau, Fitnessgeräte für Jung und Alt geben wird, ist dem nicht nachlassenden Engagement von Yannik Dindorf zu verdanken. Der junge Überlinger, Waldorfschüler und Mitglied im Verein der Landesgartenschau Überlingen e.V., hat seine Idee eines Workout-Parks im Mai vergangenen Jahres dem Verein präsentiert. Der Plan stieß auch bei der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH auf fruchtbaren Boden, ein Platz im Park war schnell gefunden. Allein, es gab für dieses Projekt kein Budget. Die Freunde springen nun ein.

Dann hat Yannik, unter anderem mit Unterstützung des Überlinger Landschaftsarchitekten Herbert Dreiseitl, die Idee weiter ausgearbeitet und dank dessen Kontakt zu den Stuttgarter Spielplatzbauern KuKuk in deren Werkstatt ein Modell gebastelt mit Barren, Hangelstangen und Sprossenwand. Die Geräte aus Robinienholz führen das Gestaltungskonzept der Spiellandschaft in unmittelbarer Nachbarschaft fort und passen sich gut an die Landschaft an, so dass im zentralen Bereich des Parks alles aus einem Guss ist. Die Landesgartenschau GmbH ergänzt das sportliche Angebot im Park um eine Slackline und eine Tischtennisplatte, die allerdings aus Platzgründen erst nach der Landesgartenschau eingebaut wird.