• Ich hab den Plan für die LGS!

Gemeinderäte entscheiden sich für die rote Burri-Bank

Das Wetter war für einen Ortstermin nicht einladend, aber Oberbürgermeister Jan Zeitler, Bürgermeister Matthias Längin und die Vertreterinnen und Vertreter des Gemeinderats nahmen sich am Donnerstag dennoch ausreichend Zeit für die Möblierung der Uferpromenade. Zwei von den Planern der Uferpromenade, relaisLA (Berlin/Stuttgart), vorgeschlagene rote Bankvarianten standen zur Auswahl. Die Sitzprobe fiel angesichts des anhaltenden Regens sehr kurz aus, die Diskussion über Bequemlichkeit und die passende Farbe wurde dennoch intensiv geführt. Mehrheitlich entschied sich das Auswahlgremium für die Bank Landi des Schweizer Herstellers Burri. Mehr lesen

Architekturbüro Hermann Kaufmann plant die Gastronomie im Uferpark

Die konkrete Planung der dauerhaften gastronomischen Einrichtung im Überlinger Uferpark und die Suche nach einem Betreiber kann beginnen. Eine aus der Verwaltungsspitze, Vertretern der Gemeinderatsfraktionen und einem Mitglied der Geschäftsführung der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH bestehende Jury hat nach zwei Sitzungen am vergangenen Freitagnachmittag das Architekturbüro Hermann Kaufmann + Partner ZT GmbH zum Sieger einer Mehrfachbeauftragung gekürt. Das Büro aus Schwarzach (Österreich) mit 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist auf Holzbau spezialisiert, hat schon zahlreiche Hotels geplant und gebaut und auch das neue Gipfelrestaurant auf dem 2244 Meter hohen Nebelhorn (Oberstdorf) realisiert. 

Mehr lesen

Eintrittspreise für 2020 stehen fest

Der Aufsichtsrat der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH hat in seiner jüngsten Sitzung die Preise für den Eintritt zur Landesgartenschau festgelegt. Einstimmig folgte das Gremium dem Vorschlag der Geschäftsführung, die sich bei der Kalkulation an den Preisen für die Landesgartenschau Lahr in diesem Jahr orientiert hat. „18 Euro für die Tageskarte und 15 Euro für die ermäßigte Tageskarte waren die Grundlage für unsere Berechnungen. Wir haben uns sehr viel Mühe gegeben, um möglichst vielen Anforderungen gerecht zu werden. Und wir haben Überlinger Besonderheiten wie den Sozialpass berücksichtigt“, so Geschäftsführer Roland Leitner.

Mehr lesen

Blatt-Kekse von der Bäckerei Diener

Christa und Barbara Diener wissen, wie man Blättern Geschmack verleiht. Die beiden Bäckerinnen kreierten Plätzchen in den LGS-Farben Grün und Blau, die das LGS-Team zahlreichen Förderern, Freunden und Unterstützern als Dankeschön für ihren Einsatz in der Weihnachtszeit servierte. Das Gebäck aus Mürbteig versüßte arbeitsintensive Meetings ebenso wie die Mitgliederversammlung der Freunde der Landesgartenschau und wurde bei der Vorstellung des neuen Erscheinungsbilds der Überlingen Marketing und Tourismus GmbH verteilt. Die Überraschung zum Jahresende: Die aufwändige Herstellung der mehr als zwölf Kilogramm Plätzchen im Wert von 500 Euro spendete die Bäckerei Diener schließlich der LGS. Als Dank für dieses Engagement überreichte Roland Leitner, Geschäftsführer der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH, Christa Diener zwei Flaschen Überlinger Weins. Den Ausstecher in Form des LGS-Blatts hatte Schlossermeister Ralf Waibel aus Bodman-Ludwigshafen persönlich handgefertigt und dem LGS-Team ebenfalls geschenkt.

Jahresbutton 2018

Sie ist der Shooting Star des Uferparks, den nahezu jeder Parkbesucher  aus allen möglichen Perspektiven fotografiert hat: Die Trauerweide im westlichen Parkbereich. Seit 60 Jahren ist sie dort verwurzelt und hat schon einiges am See erlebt. Ihr gebührt der Jahresbutton 2018.

 

Das Sammeln der LGS-Buttons lohnt sich, denn wer beim Kauf einer Dauerkarte für die Landesgartenschau im Vorverkauf vier von sechs Jahresbuttons vorlegt, bekommt zusätzlich einen Treuerabatt von 15 Prozent auf die Dauerkarte. Dem Überlinger Uhu hat die LGS GmbH 2015 ein Denkmal gesetzt. Dann war Johann dran, eine von Graf von Itty gestaltete Ente. Der Maulwurf stand für die Bauarbeiten 2017. Den Jahresbutton 2018 gibt die LGS GmbH wie alle folgenden gegen eine Schutzgebühr von 2,00 Euro ab. Erhältlich in der Geschäftsstelle in der Bahnhofstraße 19. 

Ein ereignisreiches Jahr für die LGS GmbH

Viel erreicht hat die Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH im Jahr 2017. Die Baustellen im Uferpark und der Uferpromenade liegen voll im zeitlichen und finanziellen Rahmen, die Grünvernetzung wurde auf den Weg gebracht, am Ausstellungskonzept und dem Veranstaltungsprogramm wurde intensiv gearbeitet und ein erster Zwischenstand zum Verkehrskonzept vorgelegt.

Mehr lesen

Freunde der LGS spendieren Kinderseilbahn

Bei der Gestaltung der zentralen Spiellandschaft im Uferpark waren die künftigen Nutzer gefragt, und die ließen sich nicht lange bitten. Im Januar und Februar 2017 nahmen mehr als 100 Kinder an der Bürgerbeteiligung der Stadt Überlingen und der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH teil. Ein Wunsch stand immer ganz oben auf der Liste: eine Seilbahn. Und diesen Wunsch erfüllt nun der Verein der „Freunde der Landesgartenschau Überlingen e.V.". Bei der jüngsten Mitgliederversammlung stimmten die Freunde der Finanzierung der etwa 50 Meter langen Kinderseilbahn zu, die dauerhaft im Uferpark installiert werden soll. Die neue Attraktion wird mit der Landesgartenschau 2020 eingeweiht.

Blatt-Ausstecher von der Schlosserei Waibel

Ralf Waibel hat ein Händchen für kunstvolle Formen. Klar, meistens hat der Schlossermeister größere Werkstücke in seiner Halle in Bodman-Ludwigshafen stehen, aber die filigrane Arbeit am Blatt aus dem Logo der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH hat ihm großen Spaß gemacht. Damit die LGS zu Weihnachten einen Plätzchenausstecher in der Form des Blattes bekommt, hat er per Hand einen 20 Zentimeter hohen Edelstahlstreifen mit der Rundzange gebogen, in Form gelegt und die Ecken verschweißt. Und dann lief die Plätzchenproduktion für die Mitgliederversammlung der „Freunde der Landesgartenschau“ auf Hochtouren. Weil Ralf Waibel der LGS den Ausstecher geschenkt hat, hat die LGS wiederum 150 Euro an die sozialpädagogische Einrichtung Rückenwind gespendet.

Zwischenstand des Verkehrskonzepts vorgestellt

„Jedes Auto weniger in der Stadt ist gut für Überlingen.“ So lautet das erklärte Ziel des Verkehrskonzepts für die 179 Ausstellungstage der Landesgartenschau im Jahr 2020. Roland Leitner,  Geschäftsführer der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH, stellte am Montag gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Längin den Zwischenstand der Planungen vor.

Mehr lesen

LGS-Bericht im Gemeinderat : Bauarbeiten verlaufen nach Plan

Nach dem Ende des zweiten Bauabschnitts im Uferpark wird nun das Gelände modelliert. „Wir bearbeiten in den nächsten Wochen die Geländemodelierungen im Bereich der Seezugänge und die Flächen westlich des Bahnhofsvorplatzes“, erklärte LGS-Geschäftsführer Roland Leitner am Mittwochabend in seinem Bericht an den Gemeinderat. Die neue Anliegerstraße entlang der Villen werde voraussichtlich in der nächsten Woche asphaltiert.

 

Ob Gastronomen bei der Landesgartenschau im Ausstellungsjahr vermehrt regionale Produkte anbieten sollen, müsse in einem mehrstufigen Prozess gemeinsam mit dem Aufsichtsrat geklärt werden, sagte Leitner auf die Frage von Ulf Janicke (Grüne). Wie bereits bei anderen Gartenschauen werde auch in Überlingen darauf geachtet, Produkte wie beispielsweise Fleisch, Fisch, Backwaren und Spezialitäten aus der Region anzubieten. Der LGS-Geschäftsführer warnte aber davor, den Lieferanten zu viele Vorgaben zu machen: „Die Erfahrung zeigt, dass Gastronomen dann erheblich weniger zur Auswahl anbieten und die Preise steigen.“

Infostand beim Überlinger Herbst

Als ausdauernd und wetterfest erwies sich das Green-Team der LGS beim regenreichen verkaufsoffenen Sonntag. Und die vielen Gäste aus Überlingen und dem Umland waren es auch. So ergaben sich viele Gespräche am Bauwagen und die LGS-Taschen mit Infomaterial fanden ebenso reißend Absatz wie die Luftballone. Im Innern des Wagens, dem einzigen trockenen Plätzchen, gab es Gelegenheit, die Pläne zur Grünvernetzung, zur Umgestaltung der Uferpromenade und zum Uferpark zu erläutern.

Kinder malen Bauzaun

Kunst am Bauzaun. Das gefällt auch Oberbürgermeister Jan Zeitler (links), der sich mit einem Teil der kleinen Künstler und Künstlerinnen fotografieren ließ. In drei Workshops in den Räumen der Freien Kunstakademie Überlingen hatten im Sommer 31 Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren aus Überlingen und den Ortsteilen unter professioneller Anleitung der Kunstdozentin Carola Riester (im Bild) gezeichnet und gemalt. „Einblicke auf Ausblicke“ heißt das Motto, unter dem die Stadt Überlingen und die Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH in Zusammenarbeit mit der Kunstakademie die Malaktion gestartet hatten. Die Kinder durften nach Herzenslust ihre Ideen zur Landesgartenschau aufs Papier bringen. LGS-Geschäftsführer Roland Leitner und Kunstakademiechef Rouven Friess waren ebenfalls von den Kunstwerken begeistert. Die Banner hängen in der Hafenstraße, in der Schulstraße vor der Baustelle und demnächst auch bei der Galerie "Zum faulen Pelz".

Auf zu neuen Ufern

Auf zu neuen Ufern — Der Film zur Landesgartenschau Überlingen 2020

Fotowettbewerb: Mitmachen und Dauerkarte gewinnen

Werde jetzt schon Teil der Landesgartenschau. Zeige uns deinen Blick auf die Landesgartenschau, auf den Bodensee und auf Überlingen. Nimm den Fotoapparat oder das Smartphone, unser Blatt als Passepartout und überrasche uns mit deiner Motivwahl.

 

Wer das schönste oder originellste Foto einreicht, nimmt an der Verlosung von zehn Dauerkarten für die Landesgartenschau Überlingen 2020 teil.

 

Mailt eure Fotos bitte an:

info[at]ueberlingen2020.de

 

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2018.

 

Vorlagen für den Fotowettbewerb gibt es bei uns in der Geschäftsstelle der Landesgartenschau in der Bahnhofstraße 19.

 

Wir freuen uns auf eure Blickwinkel.

Informationsveranstaltung für Vereine: Jetzt anmelden

Das Ausstellungsprogramm der ersten Landesgartenschau am Bodensee soll nicht nur vielfältig sein, sondern auch das rege Leben in Überlingen und die enorme Qualität der Vereine widerspiegeln. Dazu brauchen wir Ihre Unterstützung. Seit der Auftaktveranstaltung im Vorjahr haben sich schon viele Vereine beim LGS-Team gemeldet. Einige kamen mit Konzepten, andere mit ersten Ideen. Sie alle wollen wir mitnehmen auf dem Weg zu einer abwechslungsreichen Landesgartenschau. Deshalb laden wir Sie am Dienstag, 27. Februar, um 18 Uhr in den Kursaal in Überlingen ein zu einer weiteren Informationsveranstaltung mit Workshop. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer!  Das Anmeldeformular sowie die Einladung finden Sie im download.

Mehr lesen

Teilabschnitt der Uferpromenade freigegeben

Bei herrlichstem Winterwetter – blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein – nahmen die Spaziergänger am Aschermittwoch die neue Uferpromenade schon in Beschlag, bevor der Teilabschnitt zwischen „Faulem Pelz“ und Schulstraße offiziell freigegeben wurde. Bürgermeister Matthias Längin, Grünflächenamtsleiter Rolf Geiger und Christin Grob, die für die Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH im Auftrag der Stadt Überlingen die Baustelle betreut, konnten beim Ortstermin gleich die ersten Komplimente für den gelungenen barrierefreien Umbau entgegennehmen.

 

Die drei rotblühenden Kastanien in diesem Bereich werden demnächst gepflanzt und die mit der Konstruktion des Ufersammlers verbundenen Pflanzbeete aus Beton werden zunächst saniert, bevor sie im April/Mai mit einem neuen Pflanzkonzept bestückt werden. Bis Ende Februar soll der nächste Abschnitt bis zum „La Vita“ freigegeben werden, gefolgt vom letzten Bauabschnitt Mantelhafen bis vor zur Hafenstraße im April. Beleuchtung und Bänke folgen noch. W-LAN wird eingerichtet, kann allerdings erst im Frühjahr 2019 genutzt werden, wenn auch der Landungsplatz umgestaltet ist und im Zuge dessen die technische Voraussetzung geschaffen ist.

 

Wie Bürgermeister Längin betonte, ist die Uferpromenade wie gehabt grundsätzlich nicht befahrbar. „Wir werden dies künftig stärker denn je kontrollieren“, sagte er. Vom Landungsplatz bis zum Mantelhafen wird der gesamte Bereich abgepollert, sodass nur wenige Berechtigte eine Zufahrtsmöglichkeit haben.

Landwirte besichtigen Ausstellungsflächen

Obst und Destillate aus der Region probieren, alte Obst- und Gemüsesorten vorstellen und bestimmen lassen, den Boden durch ein übergroßes Mikroskop anschauen, einen Schopf bauen, Vogelkästen aufstellen, CO2-Fußabdrücke heimischer Pflanzen mit importierten vergleichen. Beim ersten Treffen der Landwirte aus dem Bodenseekreis sprudelten im Landratsamt in Friedrichshafen die Ideen, wie sich der Berufsstand auf der Landesgartenschau in Überlingen 2020 präsentieren könnte.

Mehr lesen

 

 

 

Dienstfahrzeuge für das LGS-Team

Die Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH verzeichnet den ersten Erfolg beim Thema Sponsoring. „Wir freuen uns sehr, mit der Riess Gruppe einen kompetenten und verlässlichen Mobilitätspartner für die Landesgartenschau gefunden zu haben“, sagte Roland Leitner, Geschäftsführer der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH. Am Donnerstag übergaben Carsten Schumann (Verkaufsleiter Transporter), Bernd Karrer (Verkauf Pkw) und Tristan Rominger (Centerleiter Überlingen) von der Riess Gruppe die ersten zwei Fahrzeuge für den Fuhrpark des LGS-Teams.

Mehr lesen

LGS-Bericht im Gemeinderat

Im Mittelpunkt des monatlichen Berichts der Geschäftsführung der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH im Gemeinderat stand in der jüngsten Sitzung unter anderem der hohe Wasserstand des Bodensees. Roland Leitner: „Der zweite Bauabschnitt ist nach der Winterpause der Baufirma planmäßig wieder angelaufen. Im Uferbereich erschweren allerdings derzeit das unkooperative Verhalten des Bodensees und die anhaltend nasse Witterung den Arbeitsfortschritt bei der Uferbefestigung.“ Mehr lesen

Blühende Neujahrsgrüsse

Jede Menge Informationen und viele aktuelle Fotos vom fast fertigen ersten Bauabschnitt im Uferpark hatte das Team der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH zum Bürgerempfang des Oberbürgermeisters am Sonntag in den Kursaal mitgebracht. Und einen kleinen Neujahrsgruß für die vielen Gäste: Samenbomben mit einer Wildblütenmischung. Die rund 500 Samentütchen fanden reißend Absatz und viel Beifall. Fleißig verteilt wurden sie unter anderem von den beiden Geschäftsführern Edith Heppeler und Roland Leitner (von links) sowie der Büroleitung Anna-Maria Allweier.

Neujahrsführung ganz nah am Wasser

Jetzt kann man das Wasser nicht nur sehen, sondern auch erleben. Diese Erfahrung machten im vergangenen Jahr mehr als 2000 Interessierte und am Ende auch immer begeisterte Besucherinnen und Besucher der Baustellenführung der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH. Das Versprechen „natürlich ufernah“ hat die LGS eingelöst.

Mehr Lesen

Wechsel in der Geschäftsführung

Die Landschaftsarchitektin Edith Heppeler wird ab 1. Januar 2018 neben Roland Leitner Geschäftsführerin der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH. Sie löst Martin Richter, Geschäftsführer von bwgrün.de, der Förderungsgesellschaft für die Baden-Württembergischen Landesgartenschauen mbH, ab. Edith Heppeler kommt ebenfalls von bwgrün.de, dem Mitgesellschafter in der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH.

 

Martin Richter war seit der Gründung der GmbH im Mai 2015 Interims-Geschäftsführer in Überlingen, um die LGS GmbH in ihren Strukturen mit aufzubauen und gemeinsam mit dem städtischen Geschäftsführer Roland Leitner auf den Weg zu bringen. Martin Richters Haupttätigkeit ist nach wie vor die Geschäftsführung von bwgrün.de.  Edith Heppeler ist seit 1. Januar 2016 bei der LGS GmbH und leitete und leitet auch weiter die Abteilung Planung, Bau und Betrieb.

Patenschaft beim Kinderprogramm

Zum zweiten Mal hat die LGS die Patenschaft für einen Nachmittag beim Kinderprogramm auf dem Überlinger Weihnachtsmarkt übernommen. Dieses Mal durften die Kinder Kerzen ziehen. LGS-Geschäftsführer Roland Leitner schaute im Kinderzelt vorbei und brachte Plätzchen mit.

Rückenwind-Kinder schmücken Weihnachtsbaum

Es brauchte nur ein lautstarkes Ri-Ra-Rückenwind, rund 30 Kinder und vier Kisten voller Weihnachtsbaumschmuck. Innerhalb weniger Minuten wurde aus der Rotfichte auf dem Balkon der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH (LGS) in der Bahnhofstraße ein prächtiger Weihnachtsbaum. Zuvor hatten die Kinder und Jugendlichen der sozialpädagogischen Einrichtung Rückenwind auf Initiative der LGS an zahlreichen Nachmittagen Christbaumschmuck gebastelt. 

Mehr lesen

Führung für die Kolpingfamilie

Es war ein frostiger Sonntagmittag, aber die Mitglieder der Kolpingfamilie Überlingen waren dennoch begeistert von den neuesten Entwicklungen im Uferpark. LGS-Geschäftsführer Roland Leitner führte die Gruppe, die sich aus Anlass des Kolping-Gedenktages getroffen hatte, über die Baustelle. Der Blick vom westlichen Aussichtspunkt auf den ganzen Bodensee mit der verschneiten Bergkette war für alle ein Erlebnis.

Akustikprobe im St.-Johann-Graben

Die Akustik ist bestens und Platz ist ausreichend vorhanden für Orchester und Publikum. Damit sind die Voraussetzungen erfüllt für einen Veranstaltungsort im St.-Johann-Graben während der Landesgartenschau 2020. Bei einer abendlichen Musikprobe hat die Stadtkapelle Überlingen unter der Leitung von Musikdirektor Ralf Ochs zusammen mit Fachbereichsleiterin Annette Stoll-Zeitler die Bedingungen getestet und für gut befunden. Im Bereich des St.-Johann-Grabens ist für die Zeit der Landesgartenschau und darüber hinaus eine Bühne geplant.

Gäste aus Chantilly im Uferpark

Begeistert zückten die Gäste aus Chantilly ein ums andere Mal ihre Fotoapparate, um die neuen Ausblicke auf Bodensee und Uferpark bei schönstem Herbstlicht im Bild festzuhalten. Aus Anlass des 30-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft Überlingens mit dem nahe Paris gelegenen Chantilly fand eine offizielle deutsch-französische Begegnung mit den Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Marie-Hélène Beck und François Morin an der Spitze statt. Auf dem Programm stand gleich am Samstagvormittag eine Baustellenführung durch LGS-Geschäftsführer Roland Leitner.

Baubeginn Uferpromenade

Der erste Bauabschnitt für die Umgestaltung der Uferpromenade zwischen der städtischen Galerie „Zum faulen Pelz“ und dem Mantelhafen bis zur Hafenstraße hat begonnen. Die Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH realisiert für die Stadt als Dienstleister das Korrespondenzprojekt der Landesgartenschau im Herbst und im Winter, um die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten. Mehr lesen

Arbeitskreis Umwelt zu Gast

Großes Interesse an der naturnahen Ufergestaltung des Bodenseeufers im Uferpark hatte der Arbeitskreis Umwelt des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. LGS-Geschäftsführer Roland Leitner führte die Gruppe über die Baustelle. Thema der Tagung des Arbeitskreises in Überlingen: Biotopverbund Deutschland – Bilanz und Ausblick.

Wieder grosses Interesse an Baustellenführung

Schöner hätte ein Herbsttag nicht sein können und so kannte die Begeisterung der rund 200 interessierten Baustellenbesucher kaum Grenzen. Völlig neue Ausblicke auf den Bodensee und ein unglaubliches Alpenpanorama machten den letzten Spaziergang über den neuen Uferpark in diesem Jahr mit dem Team der LGS GmbH zu etwas ganz Besonderem. Die Besucherinnen und Besucher erhielten neben den Ausblicken auch viele Einblicke in die Umsetzung der Planung, in Flora und Fauna und in den Ablauf der Baustelle, deren zweiter Abschnitt nun begonnen hat. Vom Bahnhof Therme ging es in vier Gruppen rein ins Gelände. Im April 2018 setzt die LGS die Baustellenführungen fort. Jürgen Scholl, Mitglied bei den Freunden der Landesgartenschau, fotografierte den Rundgang.

Februar

Seit Aschermittwoch ist die Uferpromenade zwischen der städtischen Galerie "Zum faulen Pelz" und Schulstraße wieder freigegeben. Im Bereich des Mantelhafens, gehen die Bauarbeiten zügig voran: Der Grundleitungsausbau und der Einbau der Einrichtungen für die Eventversorgung sind abgeschlossen. Vor der Wasserschutzpolizei, der Kunstakademie und dem Einfahrtsbereich der Hafenstraße sind die ersten Flächen gepflastert. Wie an der Promenade werden auch hier grauer Granit und roter Rhyolith im Passeverband ungebunden verlegt. Das Plattenband aus 1,20 Meter breiten Granitsteinen wird  in diesem Bereich ebenfalls weitergeführt.

Die letzten Steine an der Uferpromenade zwischen der städtischen Galerie „Zum faulen Pelz" und der Schulstraße sind gesetzt. Am Aschermittwoch, pünktlich zum Ende der Fasnet, wird der Teilbereich freigegeben.

Auch im Uferpark gehen die Bauarbeiten weiter. Im zweiten Bauabschnitt im Osten des Parks wird die zweite von drei Terrassen modelliert. Die erste Treppe aus Rohrschacher Sandstein ist bereits gesetzt.

Januar

Immer schneller gehen die Arbeiten an der Uferpromenade voran. Auf einem großen Teil der Fläche zwischen der städtischen Galerie "Zum faulen Pelz" und Schulstraße liegt bereits das Pflaster. An den anderen wird weiter emsig geklopft, denn jeder Stein wird einzeln angepasst.

An der Uferpromenade wird gepflastert. Stein für Stein wird der Belag aus grauem Granit und rotem Rhyolith im Passeverband ungebunden verlegt. Optisch aufgelockert wird das Bild durch ein Band aus 1,20 Meter breiten Granitsteinplatten. Aus Gründen des Bauablaufes wird zuerst das südliche Plattenband verlegt. Sobald diese Flächen geschlossen sind, werden sich mehrere Pflasterkolonnen gleichzeitig Richtung Landungsplatz und Richtung Schulstraße vorarbeiten. Um eine Unterbrechung bei nasser Witterung zu vermeiden, werden Zelte zum Schutz der Pflasterer aufgestellt. 

Nach einer zweiwöchigen Pause gehen nun die Bauarbeiten an der Uferpromenade weiter. Im ersten Bauabschnitt des Uferparks werden am Steilhang bei der Trauerweide bereits Weiden gepflanzt. Salix purpurea (Purpur-Weide) und die Niedrige Purpur-Weide (Salix purpurea Nana) haben einen buschigen, aufrechten Wuchs. Sie werden in regelmäßigen Abständen geschnitten, um die Sicht auf den Bodensee nicht zu behindern.


Baustellenreport 2017

Unseren Baustellenreport 2017 finden Sie in der Bildergalerie.