21. Juni 2019

Konstanzer Studierende entwerfen eine Outdoor-Bibliothek für die Landesgartenschau

In den Genuss, im wahrsten Wortsinn, einer exklusiven Sondervorstellung von Oswald Burger, leidenschaftlicher Historiker und Publizist aus Überlingen, kamen rund 50 Studierende des Studiengangs Architektur der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) in Begleitung der betreuenden Professorin Myriam Gautschi. Im Garten der Geschäftsstelle der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH fand eine Lesung im Freien statt, bei herrlichstem Wetter und einer sanften Brise vom Bodensee.

So sollen sich auch die Gäste 2020 in der Outdoor-Bibliothek in den Villengärten während der Landesgartenschau fühlen. Burger brachte den Studierenden Literatur vom Bodensee nahe, damit sie sich besser in ihre Aufgabe einfühlen können: Sie sollen eine Outdoor-Bibliothek entwerfen, in der 1000 Bücher zur Literatur- und Kulturgeschichte des Bodenseeraums wetterfest untergebracht werden, mit Werken von Mönch Walahfrid Strabo über Martin Walser bis hin zu jungen Gegenwartsautoren.

Lässige Sitzmöbel und lauschige Leseecken sollen die Gäste der Landesgartenschau zum Schmökern unter freiem Himmel einladen. Zentraler Ausgangspunkt der Bibliothek wird das Gartenhäuschen neben dem Kneippbecken sein. Das Gartenhäuschen wird, begleitet vom Landesamt für Denkmalpflege, wieder ein Schmuckstück. Im obersten Stockwerk wird es mit herrlichem Ausblick ein kleines Lesezimmer geben. Für die Wiederherstellung engagiert sich die Kreishandwerkerschaft mit Auszubildenden der unterschiedlichsten Gewerke unter der Federführung von Sebastian Schmäh (Holzbau Schmäh Meersburg).

Im Fach Entwerfen machen sich die Studierenden, die bei ihrem Arbeitsbesuch bei der Landesgartenschau schon erste Ideen entwickelt haben, nun an die Ausarbeitung ihrer Ideen und bauen Modelle. Im Juli werden von einer Jury die besten Entwürfe gekürt.