31. Juli 2018

Neue Sitzbänke am Mantelhafen und an der Uferpromenade eingeweiht

„Jetzt ist es im Mantelhafen und entlang der Uferpromenade noch gemütlicher“, sagte Bürgermeister Matthias Längin am Montag, 30. Juli, bei der Einweihung der neuen Sitzbänke. Insgesamt 23 Einzelbänke werden bis zum Ende der Woche an den zwei beliebten öffentlichen Plätzen montiert. An den meisten Stellen, wie zum Beispiel entlang des neu angelegten Pflanzbeetes im Mantelhafen, wurden sie in Gruppen aufgestellt, so dass Sitzgelegenheiten zwischen 2,20 und 11 Metern Länge entstehen. Bei Bedarf, etwa bei größeren Veranstaltungen, ist es möglich, alle Bänke zu demontieren. „Stolperfallen entstehen dabei nicht“, erklärte Roland Leitner, Geschäftsführer der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH. „Nach dem Abbau bleibt eine ebene Fläche zurück.“

Der Gemeinderat hatte sich im Februar 2018 für die Bank Landi des Schweizer Herstellers Burri entschieden. Auch die Bürger stimmten bei einer öffentlichen Beteiligung für sie. Das Modell wird bereits seit 1930 hergestellt und gilt als Klassiker unter den Sitzbänken im öffentlichen Raum. „Sie passt sehr gut zum Stil der 1970er-Jahre, der die gesamte Uferpromenade prägt“, so Längin. Zudem nehme die rötliche Lackierung den Farbton des Natursteinpflasters auf, ergänzte Leitner. Die LGS GmbH war von der Stadt Überlingen mit der Umgestaltung des Mantelhafens und der Uferpromenade beauftragt worden.

Die roten Bankreihen werden von momentan sechs braunroten Stühlen ergänzt. Sie stehen im Schatten der Pappeln am Mantelhafen und sind mit Ketten im Boden verankert. Zukünftig sollen dort insgesamt acht Stühle stehen.

Die Sitzbank Landi soll nach dem Umbau auch auf dem Landungsplatz aufgestellt werden.