6. November 2018

Große Begeisterung für Ehrenamt bei der Landesgartenschau

„Ohne uns geht es nicht“, sagte Martin Hahn, Landtagsabgeordneter der Grünen im Bodenseekreis, am Montag bei der Informationsveranstaltung des Landesgartenschauteams im Kursaal in Überlingen. Es sollte ein Abend zum Einarbeiten sein, um die Landesgartenschau der Stadt Überlingen zu der der Bürger zu machen, erklärte Oberbürgermeister Jan Zeitler.

Doch der Aufforderungen sich einzubringen, hatte es fast nicht bedurft. Zahlreiche der rund 250 Gäste füllten bereits zu Beginn der Veranstaltung die Anmeldebögen aus. „Seit dem Überlingen-Tag sind wir noch begeisterter von dem Projekt als vorher“, sagten zwei Besucherinnen. Sie wollen sich 2020 als Gästeführerinnen engagieren. Auch der Leiter des Shanty-Chors, Chris von Bennigsen, versicherte, dass er und der gesamte Chor bei der Landesgartenschau mithelfen wollen. „Seit dem Überlingen-Tag verspüre ich so ein Kribbeln“, sagte er. Weitere Begeisterung und Motivation brachte Christa Nietzel, ehemalige Ehrenamtliche aus Lahr, mit in den Kursaal. Auch sie meldete sich für einen Einsatz in Überlingen an: „Ich werde 2020 von April bis Oktober jeden Monat eine Woche Urlaub in Überlingen machen und bei der Landesgartenschau mithelfen.“

So kann man dabei sein
Ihre Anmeldung ist eine von insgesamt 200 die an diesem Abend abgegeben wurden. Nachdem die Geschäftsführer der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH, Roland Leitner und Edith Heppeler, über den Stand der Bauarbeiten und die Pläne für das Ausstellungsjahr informiert hatten, erklärte Annette Stoll-Zeitler, Fachbereichsleitung Ausstellung, Betrieb und Veranstaltungen, wie ehrenamtliche Einsätze vom 23. April bis 18. Oktober 2020 ablaufen können: Alle Interessierten können sich in einem oder mehreren von fünf verschiedenen Teams anmelden: Im Geländeteam, Veranstaltungsteam, beim Team Blumenschau, Team Besucherempfang und bei den Gästeführern.

Einzige Voraussetzung um mitzumachen sei, „uns in den 179 Tagen Landesgartenschau mindestens 60 Stunden Ihrer Zeit zur Verfügung zu stellen“, sagte Stoll-Zeitler. An welchen Tagen, welchem Monat oder zu welcher Uhrzeit das geschehe, sei jedem einzelnen überlassen. „Über einen Online-Kalender können Sie uns wissen lassen, zu welchen Zeiten wir Sie einplanen dürfen.“ Als Dank bekommen die Ehrenamtlichen mit einer Helferkarte freien Zutritt während der gesamten Gartenschau.

Wie lang eine Schicht dauern wird, steht noch nicht fest. An einer Tafel konnten die Überlinger ihre Einschätzung abgeben, ob sie sich eher vier, fünf oder sechs Stunden am Stück im Einsatz vorstellen können. Die Mehrheit sprach sich für fünf Stunden aus.

Damit geplant werden kann, bittet das Team der LGS GmbH alle Interessierten sich bis spätestens im Frühjahr 2019 verbindlich anzumelden. Im Herbst könne dann die Schulungsphase beginnen, so Stoll-Zeitler.

Anmeldung für ein Ehrenamt

  • Anmeldung Ehrenamt.pdf (393.94 KB)